War die Internet-Verbindung an Ihrem Standort schonmal ausgefallen?

Wenn z.B. ein Bagger bei Bauarbeiten versehentlich die Kabelverbindung durchtrennt, der Kabelverzweiger an der Straße einen Defekt hat oder im Internet-Hauptverteiler ein Unfall geschieht, ist keine digitale Kommunikation - egal ob Telefon oder Internet - mehr möglich.

Reparaturen dauern mindestens Stunden, oft aber auch mehrere Tage, bis die Kabelverbindungen wiederhergestellt sind.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Redundanzen durch eine zweite Hauszuführung zu schaffen.

Eine Richtfunkverbindung ist nicht nur kurzfristig aufgestellt, sondern auch zuverlässiger, schneller und sicherer als Kabelverbindungen.

Unsere Experten unterstützen Sie gerne bei Ihren Vernetzungsprojekten und finden gemeinsam mit Ihnen eine Lösung, damit Sie auch im Notfall weiterhin mit Internet versorgt sind.

Kabelreparatur nach Blitzschlag

Beispiel: Reparatur einer kleinen Leitung (ca. 1000 Doppelkabel)

  • Kabelreparatur nach Blitzschlag

Ein Beispiel

Das Internet bzw. die Internet-Leitungen werden über verschiedene Knotenpunkte geführt und weiter verteilt.
Diese Knotenpunkte (auch "PoPs" oder "Backbones") sind die Schaltzentralen, die den Telefon- und Internetverkehr überhaupt erst möglich machen.
Der DE-CIX in Frankfurt am Main ist - gemessen am Datendurchsatz - der größte Internet-Knotenpunkt der Welt, über den der Internet-Verkehr von mehr als 40 Ländern abgewickelt wird.

In NRW befinden sich solche Knotenpunkte z.B. in Köln, Dortmund oder Siegen.

Am 21.01.2013 kam es zu einem Großbrand in der Vermittlungsstelle in Siegen.
Aufgrund eines Fehlers bei den Löscharbeiten wurden auch die Sicherheits- und Backup-Systeme beschädigt.

Mehr als 500.000 Anschlüsse waren im Großraum Siegen, Sauerland, Oberberg, teilweise auch in den angrenzenden Bundesländern Hessen und Rheinland-Pfalz ohne Telefon und Internet.
Stundenlang konnten keine Notrufe getätigt werden, da auch dieses System betroffen war.
Ganze Industriegebiete waren quasi "von der Außenwelt abgeschnitten", da über die Hauptleitung keine Daten mehr versendet werden konnten.
Tagelang kam es noch zu Ausfällen bei Telefon und Internet, bis die Schäden behoben waren.

Für Firmen, die in ihrer täglichen Arbeit auf das Internet angewiesen sind, war dieser in der Art in Deutschland bislang einzigartige Vorfall eine Katastrophe.

Sicherheit im Ernstfall - Abhilfe schaffen

Oft merkt man erst, wie wichtig etwas ist, wenn es nicht mehr zur Verfügung steht.

Wenn eine Firma keine Telefon- oder Internet-Verbindung mehr hat, und diese Stunden oder gar Tage nicht zur Verfügung steht, kostet das viel Geld. Und es können sogar Produktionsprozesse zum stehen kommen, Aufträge nicht erfüllt werden oder man bekommt Aufträge erst gar nicht, da man nicht erreicht werden kann.

Hier helfen Redundanzen.
Einfach einen zweiten Internet-Anschluss buchen reicht nicht aus, wenn ein Defekt am Kabel vorliegt, denn dann ist auch der zweite Anschluss nicht verfügbar.
Erst wenn man die Verbindungen physisch getrennt in das eigene Gebäude bekommt, erreicht man die nötige Sicherheit, die man für den Ernstfall braucht.

Richtfunktechnik ist hier die erste Wahl.

Unser Richtfunknetz, welches an mehrere Internet-Knoten angeschlossen ist, kann Sie auch dann mit Internet versorgen, wenn die Kabelverbindungen, die zu Ihnen führen, gekappt sind.

Einige unserer Referenzkunden haben bereits ihre Hauptversorgung auf unser Richtfunknetz verlagert, und verfügen nur noch über eine Backup-Leitung aus dem Kabelnetz. Denn Richtfunk ist schneller, stabiler, zuverlässiger, hat weniger Latenzen und bietet mehr Performance.